Leistungen

Sport- und Ernährungsmedizin

Körperliche Gesundheit ist eine wichtige Voraussetzung zur Ausübung von Sport. Viele haben aus familiären oder beruflichen Gründen seit der Jugend keinen Sport mehr getrieben und möchten im mittleren oder höheren Lebensalter damit wieder beginnen. Sie sind lange nicht mehr körperlich aktiv gewesen.

Die Sportmedizin soll gerade auch hier helfen den Funktionen des menschlichen Organismus und seinen Leistungen in den verschiedenen sportlichen Disziplinen sowie die Verhütung und Behandlung von Sportschäden und Sportverletzungen für Sie zu bewerten.

Vor Aufnahme einer sportlichen Tätigkeit ist es sinnvoll sich gründlich medizinisch untersuchen zu lassen, um den aktuellen Gesundheitszustand und die Sporttauglichkeit festzustellen

  • Leistungsdiagnostik
  • Überprüfung der Trainingseffizienz
  • Analyse und Aufbau Muskulatur
  • Bewegungslehre

Vorbeugung und Heilung von SPORTVERELETZUNGEN ist ein wichtiger Fokus unserer Sportmedizin

Die Ernährungsmedizin und Ernährungsberatung ist eine fächerübergreifende medizinische Disziplin, die versucht, aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse über Physiologie und Pathophysiologie der menschlichen Ernährung zur Prävention, Heilung und Linderung von Krankheiten zu nutzen. Die Ernährungsmedizin beschäftigt sich mit Erforschung ernährungsphysiologischer Erkenntnisse, der Entwicklung ernährungstherapeutischer Anwendungen und der Etablierung dieser Erkenntnisse in allen Teilgebieten der Medizin. Dabei wird Ernährung einerseits als Versorgung des Gesunden bzw. Patienten mit Makronährstoffen – Kohlenhydraten, Fetten, Eiweiß – und Mikronährstoffen – Vitaminen und Spurenelementen -, anderseits auch als Ernährungsintervention, also therapeutischer Eingriff, verstanden. Viele Erkrankungen können durch adäquate Ernährung positiv beeinflusst werden. Auch bei Übergewicht soll im Falle schwerer Krankheit ernährt werden, da Fasten die Morbidität und Mortalität erhöht. Weiterhin beeinflusst die Ernährung die Funktionsfähigkeit des Immunsystems, ein Umstand, der zur Entwicklung der Immunonutrition geführt hat.